28.02.2018

Aktuelles

Aktuelles




Vor 160 Jahren dichtete Mathilde Wesendonck die beiden letzten Gedichte, die Richard Wagner unmittelbar danach zu vertonen begann und die später als die Wesendonk-Lieder bekannt wurden.

Am 20. Februar 1858 dichtete Mathilde Wesendonck ihr Gedicht Stehe still! (Sausendes, brausendes Rad der Zeit), welches Richard Wagner dann am 22. des Monats vertonte.

Am 28. Februar 1882 starb Hans Wesendonck, Sohn von Mathilde und Otto Wesendonck.
  
Vor 150 Jahren erschien das Schauspiel in 5 Akten Gudrun von Mathilde Wesendonck.

Mathilde Wesendonck: Gudrun. 1868
Das Schauspiel Gudrun von 1868.

Vor 140 Jahren erschien ihr dramatisches Gedicht in zwei Theilen und einem Vorspiel Odysseus.

Mathilde Wesendonck: Odysseus - ein dramatisches Gedicht in zwei Theilen und einem Vorspiel. 1878
Odysseus, ein dramatisches Gedicht in zwei Theilen und einem Vorspiel von 1878.
  
Vor 130 Jahren erschienen die Kataloge A und B von Otto Wesendonck zu seiner Gemälde-Sammlung.

Otto Wesendonck: Gemälde-Sammlung. Katalog A mit Anhang. 1888
Der Katalog A mit Anhang Gemälde-Sammlung von Otto Wesendonck in Berlin von 1888.

Vor 140 Jahren wurde das Klavierstück von Richard Wagner veröffentlicht - Eine Sonate für das Album von Frau M. W. (WWV 85, komponiert 1853).


Vers des Tages bei Wesendonck-Wagner.de  
 
http://wesendonck.blogspot.de/2013/12/vers-des-tages.html 
Gedichtszyklus Mignon in Gedichte, Volksweisen, Legenden und Sagen von 1874. 


Projektunterstützung

Zur Unterstützung unserer Tätigkeit können Sie dieses Lesezeichen erwerben.

Lesezeichen MWV 1