31.12.2017

Aktuelles

Aktuelles




Vor 160 Jahren dichtete Mathilde Wesendonck die ersten Gedichte, die Richard Wagner unmittelbar danach zu vertonen begann und die später als die Wesendonk-Lieder bekannt wurden. Im Dezember waren das die Gedichte Träume (Anfang Dez.) und Schmerzen (Mitte Dez.).

Vor 155 Jahren erschien die erste Gedichtesammlung Mathilde Wesendoncks - Gedichte, Volkslieder, Legenden, Sagen.

Mathilde Wesendonck: Gedichte, Volkslieder, Legenden, Sagen. 1862
Die Gedichtesammlung Gedichte, Volkslieder, Legenden, Sagen von 1862.
  
Vor 145 Jahren erschien das Trauerspiel Edith oder die Schlacht bei Hastings von Mathilde Wesendonck.
 
Mathilde Wesendonck: Edith oder die Schlacht bei Hastings. 1872
Titelseite des Trauerspiels  Edith oder die Schlacht bei Hastings von 1872.


Vers des Tages bei Wesendonck-Wagner.de  
 
http://wesendonck.blogspot.de/2013/12/vers-des-tages.html 
Gedichtszyklus Mignon in Gedichte, Volksweisen, Legenden und Sagen von 1874. 


Projektunterstützung

Zur Unterstützung unserer Tätigkeit können Sie dieses Lesezeichen erwerben.

Lesezeichen MWV 1

03.09.2017

Schluesselerlebnis mit Beethoven

Schlüsselerlebnis mit Beethoven


Traum von der Völkerverständigung: (von links) Daria Rositzkaja, Sibylle Wagner und Jingge Yan
vor Beethovens Geburtshaus
.

Auszug aus dem Artikel:

Bonn. Sibylle Wagner dirigiert am Sonntag Beethovens Chorfantasie und sein Violinkonzert in der Fassung für Klavier und Orchester. Zu Beginn des Konzerts erklingen Richard Wagners Wesendonck-Lieder.

Von Bernhard Hartmann, 31.08.2017

(…)

„Unser Paukist freut sich schon darauf“, sagt die Bonner Musikerin Sibylle Wagner, die das Werk am Sonntag, 3. September, in der Uni-Aula im Rahmen ihrer Projektreihe „Bonner Visionen“ dirigieren wird. Das Konzert steht unter dem Titel „Beethovens Träume“, der eine Anspielung auf die Spiritualität des Komponisten sein soll, wie Wagner im Gespräch erläutert. Außerdem stellt der Titel eine Verknüpfung mit den Wesendonck-Liedern Richard Wagners dar, deren letztes „Träume“ heißt. Der Abend gipfelt dann in der Aufführung von Beethovens Fantasie für Klavier, Orchester und Chor in c-Moll op. 80, die gern als „Kleine Neunte“ apostrophiert wird.

(…)

Die drei Werke verbindet ihr Bezug zu Bonn, sagt Sibylle Wagner. Beethoven wurde in Bonn geboren und Mathilde Wesendonck, nach deren Gedichten Richard Wagner seine fünf Lieder komponierte, hat ihre letzte Ruhestätte auf dem Alten Friedhof gefunden.

„Zu Beethoven habe ich eine ganz intensive Beziehung, seit ich mich mt dem ,Fidelio' befasst habe“, sagt Wagner. Ein Projekt, das die ehemalige Chordirektorin der Oper Bonn vor sechs Jahren mit den Frankfurter Sinfonikern in den historischen Burghöfen in der Festung der Burg Clingenberg realisiert hatte. „Das war für mich ein Schlüsselerlebnis.“ Eine zweite Leidenschaft sei das Gesamtwerk von Richard Wagner. „Die Verbindung dieser beiden Komponisten geht für mich über den Alten Friedhof, wo Beethovens Mutter und Mathilde Wesendonck bestattet sind.“ Wagner weiter: „Die große Idee, die hinter diesem Konzert, ist, junge Musiker aus unterschiedlichen Kulturen zusammenzubringen und über die Musik eine Gemeinschaft zu schaffen.“ Bonner begegnen internationalen Musikerinnen und Musikern, um gemeinsam mit dem neu gegründeten Chor junger orthodoxer Christen aus Syrien „den Traum von Beethoven zur Völkerverständigung zu verwirklichen“.

Die jungen internationalen Musiker und Sänger, die an der aktuellen Produktion beteiligt sind, wohnen für die Dauer der Proben und Vorbereitungen bis zum Konzert bei Bonner Gastfamilien und auch bei Wagner zu Hause. Zwei Wochen intensiver Arbeit liegen nun hinter ihnen. Auch Daria Rositzkaja aus Russland ist darunter. Die Mezzosopranistin übernimmt den Gesangspart bei den Wesendonck-Liedern. Gerade wurde die junge Sängerin für die Titelpartie der „Carmen“ an der Kammeroper Schloss Rheinsberg ausgezeichnet. Die Lieder Richard Wagners singt sie nun zum ersten Mal. Was sie an ihnen besonders schätzt? „Sie handeln von der ganz großen Liebe.“

Konzert am 3. September 2017, 19 Uhr, in der Aula der Bonner Universität. (…)

Quelle: 
  • General-Anzeiger Bonn, 31.08.2017.

* * *

Dazu der Vorsitzende des Mathilde-Wesendonck-Verbandes, Klaus Bitter, in einem Schreiben an Sibylle Wagner, 04.09.2017:

Liebe Sibylle Wagner,

es war gestern, am 3.9.2017, ein großer Abend. Nach dem großen Liederabend 2014 im Grandhotel Petersberg – nun vor erneut sicherlich gut 800 Zuhörern der Abend „Beethovens Träume“ – mit den 5 Wesendonck-Liedern, und „Träume“ – zu Beginn.
Ich freue mich, dass Sie den Stab von Mathilde Wesendonck aufnehmen, weitertragen – und für Bonn in völlig neue, neue hohe Höhen tragen.
Mehr – ist kaum möglich.
Wunderbar! Allumfassend! Eingedenken!

*

Ich wäre bereit gewesen, im Vorfeld den Musikern (ausführlich), oder auch (aber das muss nicht sein) an dem Abend  selbst (knapp) etwas zu Mathilde oder etwas zu den 5 Liedern zu sagen – oder im Programmheft zu schreiben. Ein freundliches Angebot …
Träume … ist z. B. ein Liebeslied …
„An d-einer Brust verglühen …“
Die Auseinandersetzung mit Mathilde und mit den Texten – wirklich sehr erhellend!
Kleine Anregung – aber das werden Sie anders entschieden haben … den Text der 5 Lieder mit ins Programmheftchen zu übernehmen …

*

Insgesamt ein sehr erhebender Abend.
Die Improvisationen zu Beethoven … von Ihnen?
Allertiefste Verbeugung! Atem-beraubend!

*

Vielen Dank für Alles!
Für den Abend, die Karten, für Mathilde, und vor allem auch für die Einladung zu Mathilde an die politische Prominenz.

*

Ich selbst werde im Oktober in Zürich in der Villa Wesendonck sein.
Dieses Wochenende habe ich den Schweizer Botschafter, ein ausgesprochener Mathilde-Kenner, zu Besuch.
Und immer noch laufen Aktivitäten Richtung New York – wohin die Wesendoncks große Beziehungen hatten (durch Mathildes Schwager Hugo) …

*

Anbei drei Blumen – zwei in Gelb, eine in Rot. Eine für Richard Wagner, eine für Otto Wesendonck, eine für Mathilde Wesendonck. Wer eine Gelbe, wer eine Rote bekommt – bleibt offen ...
Heute alle drei Blumen – für Sie.

Liebsten Dank
Dank & Gruß
Mild & Leise

Ihr

Klaus Bitter


Bilder:
  1. ga

Links:

* * *

31.08.2017

Drei Rosen - Grabaktion 2017

Drei Rosen für ... - Grabaktion 2017



Sterbetag Mathilde Wesendonck, 31. August 2017.

Freunde und Mitglieder des Mathilde-Wesendonck-Verbandes legten auch am 31.08.2017, zum 115. Sterbetag von Mathilde Wesendonck, in Dreierpaaren rote und gelbe Rosen am Grab nieder.

Durch das Zahlen- und Farbspiel ergeben sich immer sinnfällige Kombinationen zwischen den Namen Otto und Mathilde Wesendonck, zwischen Mathilde Wesendonck und Richard Wagner und auch zwischen Otto Wesendonck und Richard Wagner.



Bilder:
  1. Klaus Bitter

Links:

* * *